Experimentelle Arbeit für das Kollektiv "Its windy, cindy" zur Kunstnacht Rostock 2017.

"Und auf einmal traue ich mich gar nicht mehr, mein kleines Leben zu führen und zu träumen. Manchmal widert es mich richtig an wie alle bedacht sind auf ihre Häuschen, ihre billigen aber immer neuen Kleider, ihre weiße Luxuswelt, ihren schmalen Plastikhorizont –
Und dann wiederum merke ich selbst, wie ich Kind und Geißel dieser weißen Luxuswelt bin. Auch ein Genussmensch, ein verwöhntes Gör, das in seiner behüteten Kindheit stundenlang in Wolken gucken durfte."
Back to Top